Rede unserer Fraktionsvorsitzenden Dr. Sybille Schumann zum Thema Schulbaurichtlinien

Sehr geehrter Stadtverordnetenvorsteher, Liebe Kolleginnen und Kollegen,

manche Menschen werden sich fragen: Brauchen wir wirklich so was? Eine Schulbaurichtlinie, die Rahmenbedingungen schafft in Bezug auf bauliche Vorgaben und zu schaffende pädagogische Rahmenbedingungen für Schulbauten. Ich meine: Ja. Denn dies schafft Transparenz und eine klare Orientierung. Und zeigt, was uns als Koalition wichtig und ein klarer Schwerpunkt ist: Gute Schulen, die gerüstet sind für die Herausforderungen der Klimaerwärmung, für moderne pädagogische Konzepte, Inklusion und Ganztagsbetreuung. Mit den entsprechenden Bewegungsräumen für Schüler:innen, Platz für den Ganztag mit Mensen oder Mediatheken und Freizeiträumen. Lärmschutz. Und Digitalisierung.

Gerne stimmen wir in diesem Sinne auch dem Ergänzungsantrag der Freien Wähler zu. Denn dieser konkretisiert einen zentralen Aspekt des klimaangepassten und –gerechten Bauens und von Energiestandards. Entsprechend wurde bei der IGS Lindenfeld durch uns im vergangenen November bereits per Ergänzungsantrag die Installation einer Photovoltaikanlage und einer Zisterne festgelegt. Bei der Ernst-Reuter-Schule hat der Magistrat beides – Photovoltaik und Niederschlagswassersammlung sowie Versickerung bereits in der Vorlage verankert.

Ganz wichtig für uns Grünen: Die Rahmenbedingungen, welche im Antrag skizziert werden, sollen ab sofort genau so berücksichtigt werden. Damit ist, ab dato, eine klare Orientierung gegeben und das Amt nicht unter hohem Zeitdruck die Schulbaurichtlinie vorzulegen.

Der Erfolg der städtebaulichen Leitlinien im Sinne einer klaren Orientierung für alle Beteiligten macht uns Mut, dass eine solche Schulbaurichtlinie dem entsprechend für politische Akteure und die Verwaltung ebenso zu einem Erfolg wird.

Denn das wollen wir den Kindern und Jugendlichen in Offenbach ermöglichen: Gute Bildung in entsprechend dafür ausgelegten Schulbauten. In denen man gerne lernt und gut lernen kann, die zeitgemäß sind, die den Platz für Bewegung bieten den man braucht und in denen man sich gerne aufhält. Gebäude, die klimatechnisch, energetisch und umwelttechnisch darauf ausgelegt sind, dass die Generation „Greta“ mit Hoffnung in die Zukunft blicken kann, weil wir auch dafür sorgen, dass wir unseren Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Ich bitte um Zustimmung zu dem Antrag der Koalition.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.