Rede unseres Fraktionsvorsitzenden Tobias Dondelinger zum Magistratsantrag „Übernahme einer Ausfallbürgschaft zugunsten der Stadtwerke Offenbach/SOH“

Sehr geehrter Stadtverordnetenvorsteher, sehr geehrte Damen und Herren,

manchmal wundere ich mich über die CDU. Das geht mal in diese, mal in jene Richtung. In diesem Fall, leider eher in jene Richtung…

Ich hatte immer gedacht, in der CDU würde sich wirtschafts- und finanzpolitischer Sachverstand sammeln. Aber wenn ich Ihr Gebaren so sehe, bei einem recht banalen Vorgang, der dazu auch noch zeigt, dass die Stadtverwaltung innovativ ist und nach vorne schaut, dann bin ich mir da nicht mehr so sicher.

Sie tun so, als sei es ein ungewöhnlicher Vorgang, wenn ein Investitionskredit aufgenommen wird, um die Anlagen und Maschinen eines Betriebes zu erneuern. Das ist es natürlich nicht. Und es ist auch total banal, dass ein Kredit über eine Laufzeit aufgenommen wird und danach umgeschuldet wird.

Um mehr geht es aber hier nicht.
Doch, es geht doch um ein bisschen mehr. Weil wir eben ein innovatives Finanzprodukt testen, weil wir zum Zeitpunkt der Zinswende schon ein Stück weiter denken und überlegen, wie wir die notwendigen Investitionen in unsere Gebäude, Fahrzeuge und Anlagen auf ein breiteres Fundament stellen können.

Es kann sein, dass es an Ihnen vorbeigegangen ist. Aber der Markt für nachhaltige Anlagen wächst und er ist in der breite der Gesellschaft angekommen. Wenn wir für diesen Markt ein Angebot machen können, weil wir in die Reduktion von Klimagasen investieren, dann ist das eine gute Nachricht für uns alle.

Und wenn wir durch dieses Angebot gute Konditionen bekommen, dann ist auch das eine gute Nachricht für uns alle.

Um mehr geht es bei diesem Antrag dann doch nicht und deswegen würde ich Sie einfach mal aufrufen bei der Sache zu bleiben, dann können wir auch konstruktiv an den Herausforderungen unserer Stadt arbeiten und müssen uns nicht in Scheingefechten und Spielgefechtereien ergehen. Wir haben hier einen banalen Beschluss zu fassen, der positive Implikationen für die Zukunft enthält. Für uns ist da klar, dass wir zustimmen.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.